Beginn von Wirtschaftlichkeitsberechnungen im österreichischen Fernmeldedienst
Jahr/ Datum  1981

1981 wurde vom Fernmeldetechnischen Zentralamt Wien (Dipl. Ing. Rektenwald, Dr. Schatzl) mit der Einführung von Wirtschaftlichkeitsrechnungen im Fernmeldedienst begonnen.

Basierend auf diversen Rechenmethoden (Barwertmethode, statistische und dynamische Berechnungsmodelle für geplante Investitionen) wurde im Rahmen des Computerunterstützten Planungssystems (CPS) die Wirtschaftlichkeitsberechnung für Investitionen im Fernmeldedienst eingeführt