Webseiten
  • Homepage
  • Suchen
  • Was ist Neu
  • Sitemap
  • Login

  • Kategorien
     > Geschichte der Telek..
        Geschichte der Telek..
        >> Geschichte der T..
        Zeittafel EDV 1953-1..
        Wählamtseinschaltung..
        Tonbandkundendienste..
        Geschichtenarchiv

    Suchen

    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. >  Geschichte der Telekommunikation ab 1980
    Weltweit erstmals Datenraten ü....  334 von 392vorhergenden Seitezur nächsten Seite

    Weltweit erstmals Datenraten über 1 Gbit/s auf bestehenden Kupferleitungen in Österreich (G.fast)
    Durch die neue Technologie G.fast von Alcatel-Lucent konnten auf kurzen Kupferleitungen (etwa 100 m) Datenraten von 1 Gbit/s erreicht werden, was eine neue Ausbauvariante FTTB (Fiber-to-the-building) ermöglichte: Die Glasfaserleitungen werden bis zu einem Kabelverzweiger im Eingangsbereich eines Hauses verlegt, die Kupferverkabelung im Haus bleibt bestehen.

    Bis zur Einführung von „Glasfaser in die Wohnung“, mit ähnlicher Verbreitung wie derzeit der Anschluss über Kupfer, war eine Übergangslösung erforderlich. G.fast ist eine rasch implementierbare intelligente Übergangstechnologie für Gebiete mit vorwiegend mehrgeschossigen, bereits bestehenden Gebäuden, wobei keine Verlegsarbeiten im Stiegenhaus oder in den Wohnungen erforderlich sind. Die Länge der Kupferleitungen darf höchstens 250 m sein. Störungen in den Kupferleitungen werden mit Vectoring, also durch Berechnung eines Kompensationssignals, weitgehend eliminiert.

      

    Jahr/ Datum  2013 02. Juli

    Weltweit erstmals Datenraten ü....  334 von 392vorhergenden Seitezur nächsten Seite
    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. >  Geschichte der Telekommunikation ab 1980