Webseiten
  • Homepage
  • Suchen
  • Was ist Neu
  • Sitemap
  • Login

  • Kategorien
     > Geschichte der Telek..
        >> Geschichte der Te..
        Geschichte der Tele..
        Zeittafel EDV 1953-1..
        Wählamtseinschaltung..
        Tonbandkundendienste..
        Geschichtenarchiv

    Suchen

    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. > Geschichte der Telekommunikation bis 1980
    Richtfunkturm Ansfelden für vo....  427 von 450vorhergenden Seitezur nächsten Seite

    Richtfunkturm Ansfelden für vorerst 20.000 Fernspechkanäle in Betrieb
    Richtfunkturm Ansfelden für vorerst 20.000 Fernspechkanäle Details Anzeigen

    Der Richtfunkturm Ansfelden wurde 1978 für vorerst 20.000 Fernspechkanäle in Betrieb genommen. Der Turm hat eine Höhe von 76 m plus 17 m aufgesetztem Gittermast.

    Gleichzeitig ging die Richtfunkverbindung Ansfelden - Linz/Fadingerstraße und die Verbindung ORF-Studio Linz - Lichtenberg mit transistorisierten 7,5 GHz-Geräten in Betrieb.

    Richtfunkturm Ansfelden (Foto aus Geschäftsbericht der ÖPTV)::
    1978 wurde anstelle des Stützpunktes Fleckendorf auf einer Anhöhe nächst Ansfelden dieser Turm errichtet. Im Hintergrund der während der Aufbauzeit in Betrieb stehende provisorische Antennenmast.


    Abschluss der Vollautomatisierung Öberösterreich Details Anzeigen

    Foto aus "100 Jahre Telefonie in OÖ":

    Über diese Richtfunkstation verlief sowohl die Ost-West-Verbindung Wien-Salzburg-Innsbruck für Telefon, Fernsehen und Rundfunk, die Abzweigung nach Linz und zum Fersehsender Lichtenberg als auch später die Programmzubringung für private Kabel-TV-Gesellschaften in OÖ.


    Jahr/ Datum  1978 22. September

    Richtfunkturm Ansfelden für vo....  427 von 450vorhergenden Seitezur nächsten Seite
    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. > Geschichte der Telekommunikation bis 1980