Webseiten
  • Homepage
  • Suchen
  • Was ist Neu
  • Sitemap
  • Login

  • Kategorien
     > Geschichte der Telek..
        Geschichte der Telek..
        >> Geschichte der T..
        Zeittafel EDV 1953-1..
        Wählamtseinschaltung..
        Tonbandkundendienste..
        Geschichtenarchiv

    Suchen

    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. >  Geschichte der Telekommunikation ab 1980
    Erste GigaNetz-City Österreich....  268 von 392vorhergenden Seitezur nächsten Seite

    Erste GigaNetz-City Österreichs ist Villach
    GiganetzCityVillach

    Aus Pressemitteilung von A1 Telekom Austria:

    Als erste Stadt in Österreich wurde von Telekom Austria Villach mit Glasfaser-Technologie ausgebaut. Dies wurde am 2. Oktober 2009 mit einem „Kick Off-Event“ zum GigaNetz-Ausbau am Villacher Hauptplatz gefeiert.

    Im Mittelpunkt einer multimedialen und interaktiven Ausstellung in der Telekom Austria Lounge standen bandbreiten-intensive Anwendungen wie 3D-TV.

     

    Weitere Glasfaser-Pilotprojekte folgten 2010 in Klagenfurt und in den Wiener Bezirken Fünfhaus und Döbling, sie ermöglichten Glasfaseranbindungen mit bis zu 100 Mbit/s.

     

    Glasfasernetz:

    Zuerst wurde Glasfaser (=Fiber) nur in den Transportnetzen eingesetzt. Nun wurde aber auch die so genannte „last mile“ erschlossen und die Möglichkeiten von Glaserfaser (höhere Datenübertragungs-Geschwindigkeiten) immer weiter zu den Kunden herangebracht. Man unterscheidet dabei folgende Fälle:

    • FTTN (Fiber-to-the-node): Glasfaseranbindung bis zur Verbindungsstelle. Ab dort werden die Daten über Kupferkabel zum Kunden transportiert.
    • FTTC (Fiber-to-the-curb): Glasfaser bis zum Gehsteig. Der Geschwindigkeits-verlust auf der "last mile" ist schon sehr gering.
    • FTTB (Fiber-to-the-building): Anschluss des Gebäudes an das Glasfasernetz.
    • FTTH (Fiber-to-the-home): Die Wohnung/das Büro ist mit Glasfaser versorgt.

    In Villach wurden 128 Kabelverzweiger, sogenannte Street Cabinets, errichtet und mittels Glasfaser an die Vermittlungsstelle angebunden. Die Anbindung der Kunden zum Street Cabinet erfolgt mit dem herkömmlichen Kupferkabel (FTTN).

     

    Zu fast allen Telekom Austria-Breitband-Anschlüssen –aonKombi, aonSuperKombi oder aonBreitband-Duo – kann der GigaBooster 30 zusätzlich bestellt werden. Der GigaBooster 30 ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 30 MBit/s im Download und bis zu 3 MBit/s im Upload.

     

    Das Foto von A1 Telekom Austria zeigt:

    v.l.n.r Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender mobilkom austria und Telekom Austria, und Helmut Manzenreiter, Bürgermeister von Villach bei der Übergabe der GigaNetz Glastrophäe.


               
    Jahr/ Datum  2009 2. Oktober

    Erste GigaNetz-City Österreich....  268 von 392vorhergenden Seitezur nächsten Seite
    Homepage > Geschichte der Telekommunikation unter besond.. >  Geschichte der Telekommunikation ab 1980